Lehren und Lernen im ILTHOS

In unseren Laboren des ILTHOS soll ein handlungsorientiertes Lehren und Lernen ermöglicht werden. Der bildungstheoretische Bezugsrahmen setzt sich aus konstruktivistischen Instruktions- sowie Handlungstheorien als auch dem problemorientierten, situierten und handlungsorientierten Lernen inklusive deren Ansätzen zusammen. Impliziert wird ein Lehren und Lernen, welches von Anfang unmittelbare Anwendungsbezüge anhand realitätsnaher Situationen herstellt, sodass Studierende zu einem aktiven, selbstgesteuerten sowie konstruktiven und situiertem Lernen anregt werden .

Für die Praxis bedeutet dies, dass Studierende eine Lernumgebung vorfinden, die sie mit realistischen und authentischen Problemen sowie Situation konfrontiert, die möglichst nahe an dem späteren Berufsalltag sind. Für die Lehrenden ergibt sich die Möglichkeit Inhalte in sehr realitätsnahen Settings zu vermitteln. Ferner soll Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, in komplexen bzw. multiplen Kontexte zu lernen, sodass ein Transfer des Erlernten in andere Kontexte leichter fällt. Zugleich eröffnet sich für Lehrende dadurch die Chance, situative Probleme mit Studierenden stets aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, sodass eine Bearbeitung aus unterschiedlichen Perspektiven stattfindet. Und schließlich soll Kooperatives Arbeiten in den Laboren ein Lernen in sozialen Zusammenhängen ermöglichen, sodass ein Austausch in Lerngruppen oder mit Fachexperten stets gegeben ist .

Aufnahme im Teaching Lab
Eine Session im Teaching Lab wird aufgezeichnet.

Andere Universitäten haben sich ebenfalls mit Lehr-Lern-Laboren auseinandergesetzt und viele haben solche an ihrer Institution etabliert. Der Fokus, den die jeweiligen Universitäten bei ihrer Arbeit in diesen Laboren setzen ist unterschiedlich und reicht von Themen der Vielfalt, Diagnose individueller Förderung bis hin zu einem Schwerpunkt in den Geisteswissenschaften oder naturwissenschaftlicher Fächer.

Insbesondere den sog. MINT-Fächer spielen eine wesentliche Rolle und werden u.a. auch von der Deutschen Telekom Stiftung seit 2018 an fünf Hochschulen Deutschlands als Projekt für „Die Zukunft des MINT-Lernens“ unterstützt und gefördert . Hochschulen arbeiten diesbezüglich mit umliegenden Schulen zusammen, sodass der Schwerpunkt der Laborarbeit auf von Studierenden Simulationsprojekten liegt, welche mit Schüler:innen in einem Lernsetting, den Laboren, durchgeführt und erprobt sowie anschließend mit Dozierenden reflektiert werden. Jene Lehr-Lern-Labore finden im Rahmen des Lehramtstudium für allgemeinbildende Schulen statt, wohingegen das ILTHOS speziell für angehende Lehrkräfte der berufsbildenden Schulen sowie deren Dozierenden angedacht ist und ihnen mit der Laborarbeit das Erforschen und Bearbeiten fachdidaktischer, fachpraktischer sowie fachwissenschaftlicher Themen zu ermöglichen beabsichtigt.

Für Lehrende besteht durch die vorhandene Technikausstattung der Labore die Chance der eigenen Medienproduktion von Lehrvideos. Aber auch Studierende können das Technik Equipment zum Produzieren eigener Lernvideos nutzen und z.B. zum gegenseitigen Feedback geben nutzen. Außerdem können Dozierende anhand von Simulationen ein videogestütztes Debriefing geben. Zusätzlich gibt es das Media Lab, welches über einen umfangreich ausgestatteten Arbeitsplatz für sowohl Lehrende als auch Lernende im ILTHOS verfügt. Des Weiteren schaffen wir für Studierende die Möglichkeit neuer, innovativer Lern- und Forschungsumgebungen, in denen sie am ILTHOS ihr eigenes Handeln kritisch reflektieren und beruflichen Handlungskompetenzen anbahnen können.

Zitieren Sie diesen Beitrag als:
Müller, L. (2021). Lehren und Lernen im ILTHOS. Abgerufen am 8. Dezember 2022 von https://www.ilthos.uni-osnabrueck.de/lehren-und-lernen/

Literatur

Schmitt, T. (2018). Die Zukunft des MINT-Lernens | Deutsche Telekom Stiftung. Zugriff am 27.7.2021. Verfügbar unter: https://www.telekom-stiftung.de/aktivitaeten/die-zukunft-des-mint-lernens
Bonz, B. & Ott, B. (Hrsg.). (1998). Fachdidaktik des beruflichen lernens. Stuttgart: Steiner.
Schaper, N. (2012). Fachgutachten zur kompetenzorientierung in studium und lehre: HRK-Fachgutachten. Verfügbar unter: https://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/fachgutachten_kompetenzorientierung.pdf